AusstellungenVorschau

Cranach – Von der Idee zum Werk

3. September bis 15. November 2015

Lucas Cranach d. Ä. (1472 Kronach/Oberfranken geboren – 1553 Weimar), zählt zu den wichtigsten Künstlern der deutschen Renaissance. Mit großem Erfolg leitete er einen Werkstattbetrieb in Wittenberg und Weimar, der für das sächsische Herrscherhaus, für Reformatoren wie Martin Luther, aber auch für katholische Würdenträger wie Kardinal Albrecht von Brandenburg wichtige Aufträge ausführte. Das Museum der bildenden Künste Leipzig verfügt mit 18 Gemälden, 10 Zeichnungen und 59 Druckgrafiken über einen beeindruckenden Cranach-Bestand, um dieses brisante Spektrum von Auftraggebern der Reformationszeit zu veranschaulichen. Höhepunkt der Kabinettausstellung, die im Zusammenhang mit dem 500 Geburtstags von Lucas Cranach d. J. steht, ist ein Werkstattraum sein, in dem die jüngsten Forschungsergebnisse zur Maltechnik der Cranachwerkstatt … weiter lesen

Eugène Delacroix &
Paul Delaroche

Geschichte als Sensation

11. Oktober bis 17. Januar 2016

Eugene Delacroix (1798–1863) und Paul Delaroche (1797–1856) zählen zu den bedeutendsten Historienmalern des 19. Jahrhunderts in Frankreich, die seit etwa 1820 mit ihren Historiengemälden im Pariser Salon Aufsehen erregten. Obgleich Delaroche heute nahezu in Vergessenheit geraten ist und Delacroix als der modernere der beiden gilt, wurde Delaroche von den Zeitgenossen für seinen erstaunlichen Realismus in der Wiedergabe historischer Ereignisse weitaus mehr gefeiert. Erstmals sollen nun in einer Ausstellung diese beiden Künstler gegenübergestellt werden. Die Darstellung von Geschichte in der Zeit zwischen 1820 und 1850 war wesentlich durch die Erfahrung großer gesellschaftlicher Umbrüche in kurzer Folge geprägt (Französische Revolution 1789, Aufstieg und Fall Napoleons, die Restauration, die Revolutionen von 1830 und 1848). Unter dem Einfluss der romantischen Strömung in der Literatur und der sich konstituierenden Geschichtswissenschaft stellten beide Maler die emotionale Wirkung … weiter lesen