Ausstellungsansicht

Ausstellungsansicht

Ausstellungen
In guter Nachbarschaft

Vielfalt und Reichtum aus 25 Leipziger Sammlungen

Das Jahr 2015 steht unter dem Motto „1000 Jahre Leipzig. Wir sind die Stadt.“ Denn in der Geschichtschronik des Bischofs Thietmar von Merseburg findet sich für das Jahr 1015 mit der Formulierung "et in urbe Libzi vocata" die älteste überlieferte Erwähnung Leipzigs. Das Jubiläumsjahr bietet viele Höhepunkte wie das längste Bürgerfest, das StadtFestSpiel, ein Festkonzert oder die Festwoche. Innerhalb dieses Festreigens eröffnet das Museum der bildenden Künste Leipzig in Kooperation mit 25 Leipziger Institutions- und Museumssammlungen am 19. Juni die Ausstellung „In guter Nachbarschaft.“

Die Ausstellung wird von dem Leitgedanken getragen, dass „1000 Jahre Leipzig“ auch eine traditionsreiche, bürgerliche Sammelkultur bedeuten, die bis in den Anfang des 18. Jahrhunderts zurückreicht. Gesammelt wurde in dieser Zeit alles; ohne Unterschiede führte man Artefakte – Gemälde, Skulpturen, Bücher, Musikinstrumente – und natürliche Raritäten und Kuriositäten – Korallen, Bergkristalle, Tierpräparate – in den bürgerlichen Kunstkabinetten zusammen. Im 19. Jahrhundert gingen diese enzyklopädisch angelegten Wunderkammern als Stiftungen oder Vermächtnisse in den entstehenden städtischen Museumssammlungen auf.

Die Ausstellung „In guter Nachbarschaft“ nimmt auf diese Tradition Bezug und lässt, indem sie ausgewählte Exponate aus den Leipziger Spezialsammlungen wieder für drei Monate zusammenführt, moderne Wunderkammern entstehen. Hierfür wurden insgesamt zwölf Kunstwerke der verschieden Epochen und Gattungen aus den Beständen des Museums der bildenden Künste Leipzig als „Leitbilder“ zur Verfügung gestellt. Das Spektrum reicht dabei von Rembrandt und Goya, über Beckmann bis hin zu Bernhard Heisig und Evelyn Richter. Aus den nachbarschaftlichen Sammlungen wurde auf diese Vorgaben „geantwortet“: ergänzend, interpretierend, konterkarierend – jeweils mit Objekten aus der eigenen Sammlung.

Die Nachbarn
Ägyptisches Museum – Georg Steindorff – der Universität Leipzig; Anatomische Lehrsammlung, Institut für Anatomie der Universität Leipzig; Antikenmuseum der Universität Leipzig; Bach-Archiv Leipzig; Deutsches Buch– und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek; Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig; Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“; GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig; GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig; Leipziger Städtische Bibliotheken; Mathematisches Institut der Universität Leipzig; Medizinhistorische Sammlung. Karl-Sudhoff-Institut für Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften der Universität Leipzig; Mineralogisch-petrographische Sammlung der Universität Leipzig; Museum für Druckkunst Leipzig; Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig; Naturkundemuseum Leipzig; Sächsisches Apothekenmuseum Leipzig; Sächsisches Psychiatriemuseum; Schulmuseum – Werkstatt für Schulgeschichte Leipzig; Sparkasse Leipzig | Kunstsammlung; Stadtgeschichtliches Museum Leipzig; Stiftung Haus der Geschichte, Zeitgeschichtliches Forum Leipzig; Universität Leipzig, Kustodie | Kunstsammlung; Universitätsbibliothek Leipzig

Eröffnung: Freitag, 19. Juni 2015

Führungen mit den Nachbarn
Sonntag, jeweils um 11 Uhr: 21. 6. Das Ägyptische Museum – Georg Steindorf – der Universität Leipzig zu Gast | 19. 7. Die Leipziger Städtischen Bibliotheken zu Gast | 23. 8. Die Sparkasse Leipzig/Kunstsammlung zu Gast | 13. 9. Das GRASSI Museum für Völkerkunde zu Gast
Mittwoch, jeweils um 18 Uhr: 24. 6. Das Antikenmuseum der Universität Leipzig zu Gast | 22. 7. Punk in der DDR | 29. 7. Das Ägyptische Museum – Georg Steindorf –der Universität Leipzig zu Gast | 19. 8. Das Naturkundemuseum Leipzig zu Gast

Öffentliche Führungen
Sonntag, 5. 7. / 12. 7. / 2. 8. / 30. 8. / 6. 9., jeweils um 11 Uhr
Mittwoch, 8. 7. / 22.7. / 26. 8., jeweils um 18 Uhr