Max Beckmann, Bildnis eines Teppichhändlers, 1946, Museum der bildenden Künste Leipzig © VG Bild-Kunst, Bonn 2011

Ausstellungen
Max Beckmann

Von Angesicht zu Angesicht

17. September 2011 bis 22. Januar 2012

Max Beckmann (Leipzig 1884 – New York 1950) ist eine der zentralen Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung Max Beckmann. Von Angesicht zu Angesicht widmet sich erstmals seit den 1960er Jahren wieder ausschließlich der Porträtkunst Beckmanns. Es werden 58 Gemälde, die als Leihgaben aus dem In- und Ausland kommen, zusammen mit über 160 vorbereitenden Skizzen und Studien sowie verwandter Druckgraphik gezeigt. In einer klassischen Bildnisgalerie – einem Who is who in Beckmanns Leben – werden die Personen aus dem Verwandten- und Freundeskreis  zusammengeführt, die den Lebensweg des Künstlers entscheidend mitgeprägt haben. Durch die gattungsübergreifende Präsentation bietet die Ausstellung die faszinierende Möglichkeit, Beckmanns Schaffensprozess in nahezu allen Werkphasen von der ersten flüchtig skizzierten Bildidee bis zum vollendeten Gemälde nachvollziehen.
Ein „Beckmann-Dialog“ erweitert die Ausstellung mit Werken von Marlene Dumas (geb. 1953 in Kapstadt) und Alex Katz (geb. 1927 in New York). Beide Künstler haben der zeitgenössischen Porträtmalerei wichtige Impulse verliehen und nennen Max Beckmann als eines ihrer zentralen Vorbilder.

Mit den Ausstellungen im Museum der bildenden Künste Leipzig, im Kunstmuseum Basel und im Städel Museum Frankfurt/Main bietet der Kunstherbst 2011 die einmalige Gelegenheit, sich umfassend mit dem Œuvre Max Beckmanns zu beschäftigen.


Eine Übersicht zum Begleitprogramm finden Sie hier sowie nähere Erläuterungen zu den einzelnen Veranstaltungen in unserem Veranstaltungskalender.
Übrigens. Wegen der großen Nachfrage wiederholen Corinna Harfouch und Wolfgang Krause Zwieback ihre Beckman-Lesung am Samstag, 14. Januar, um 20 Uhr im ENK YOU, Städtisches Kaufhaus. Karten sind ab 23. Dezember für € 15 an der Museumskasse erhältlich. 

Ein Audioguide, realisiert von den Förderern des Museums der bildenden Künste Leipzig e. V., steht dem Individualbesucher als Begleiter zur Verfügung und kann auch im App Store kostenfrei heruntergeladen werden.

Für Kinder gibt es den Kinderbegleiter „Quappi, Ugi, Butshy“ und das Beckmann-Atelier.

Anmeldung für Gruppenführungen: Tel. 03 41/21 69 99 14

Der Katalog ist im Hatje Cantz Verlag erschienen. 400 S., ca. 250 farbige Abbildungen, erhältlich an der Museumskasse für 39,80 Euro. Anfragen und Bestellungen richten Sie bitte an: mdbk@leipzig.de

Die Ausstellung "Max Beckmann. Von Angesicht zu Angesicht" wird möglich durch die freundliche Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Sparkasse Leipzig, der Kulturstiftung der Länder, der Ernst von Siemens Kunststiftung, der Förderer des Museums der bildenden Künste Leipzig e. V., der Bürgerstiftung Leipzig imd des Freundeskreises Max Klinger e. V.