Klebeband

Frieder Heinze und Olaf Wegewitz, Unaulutu. Steinchen im Sand. Ein Malerbuch, 1979-1984, Museum der bildenden Künste Leipzig © VG Bild-Kunst, Bonn 2012

Ausstellungen
Vom Klebeband zum Künstlerbuch

Kabinettausstellung

8. März bis 28. Mai 2012

Die Kabinettausstellung zeigt zwei Arten des Sammelns und
Vermittelns von Grafik: Einerseits den Klebeband, eine
besondere Art des gestalteten Buches, in denen Sammler
vom 16. bis zum 18. Jahrhundert ihre Handzeichnungen
und Stiche aufbewahrten. Der Sammler wurde damit gleichsam
zum Buchkünstler. Andererseits Künstlerbücher, die seit
dem ausgehenden 19. Jahrhundert ein wichtiges künstlerisches
Ausdrucksmitteln sind. Exemplarisch dafür wird
die Arbeit „Unaulutu. Steinchen im Sand“ von Olaf Wegewitz
(geb. 1949) und Frieder Heinze (geb. 1950) gezeigt. Es gilt
als bedeutendste Künstlerbuch der DDR.