AusstellungenArchiv

Eugène Delacroix &
Paul Delaroche

Geschichte als Sensation

11. Oktober bis 17. Januar 2016

Eugene Delacroix (1798–1863) und Paul Delaroche (1797–1856) zählen zu den bedeutendsten Historienmalern des 19. Jahrhunderts in Frankreich, die seit etwa 1820 mit ihren Historiengemälden im Pariser Salon Aufsehen erregten. Obgleich Delaroche heute nahezu in Vergessenheit geraten ist und Delacroix als der modernere der beiden gilt, wurde Delaroche von den Zeitgenossen für seinen erstaunlichen Realismus in der Wiedergabe historischer Ereignisse weitaus mehr gefeiert. Erstmals sollen nun in einer Ausstellung diese beiden Künstler gegenübergestellt werden. Die Darstellung von Geschichte in der Zeit zwischen 1820 und 1850 war wesentlich durch die Erfahrung großer gesellschaftlicher Umbrüche in kurzer Folge geprägt (Französische Revolution 1789, Aufstieg und Fall Napoleons, die Restauration, die Revolutionen von 1830 und 1848). Unter dem Einfluss der romantischen Strömung in der Literatur und der sich konstituierenden Geschichtswissenschaft stellten beide Maler die emotionale Wirkung … weiter lesen

ADOLPH HEINRICH SCHLETTER

und seine Sammlung zeitgenössischer Kunst

11. Oktober bis 17. Januar 2016

Der Seidenhändler und Kunstsammler Adolph Heinrich Schletter (1793–1853) trug zwischen 1839 und 1853 neben seiner Sammlung Alter Meister eine der größten Sammlungen französischer Malerei der Gegenwart in Deutschland zusammen, die er zusammen mit Positionen der zeitgenössischen deutschen Kunst ab 1841 in seiner Galerie in der Peterstraße 112 präsentierte. 1853 vermachte er seine umfangreichen Kunstschätze sowie sein Wohnhaus der Stadt Leipzig unter der Bedingung, dass innerhalb von fünf … weiter lesen